Die Kupfermine

Über die Kupfermine

1,5 km entfernt von Stolzemburg befinden sich die Überreste der früheren Kupfergrube. Seit mehr als 500 Jahren haben die kupferhaltigen Erzadern des „Klangbaach“ mehrere Investoren nach Stolzemburg gezogen, obschon es weit abgelegen ist von jeglichem Industrierevier.

Um 1856, 1882, 1901 und 1938 war der Abbau beachtlich. Das größte Problem war jedes Mal das Wasser, das die Galerien immer wieder überschwemmte. In den letzten Jahren wurde ein Teil der unterirdischen Galerien der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 50 m unter der Erde lernen die Besucher den schwierigen Abbau des Kupfererzes von früher kennen.

Geologischer Lehrpfad "Mir ginn op d'Grouf"

Thematischer Lehrpfad mit Informationen über die Natur und die Geologie der Umgebung sowie die Kupfergrube von Stolzemburg (Länge 1,5 km).

10 Schautafeln

  • Die „Schiefer von Stolzemburg“
  • Das Ourtal
  • Das Tal des „Klangbaach“
  • Der Schieferabbau
  • Der Öslinger Wald
  • Das Wasser in der Grube
  • Die Kupfergrube
  • Die Mineralien
  • Die Erzförderung
  • Der Grubenstandort

Museum

Adresse:

5A, rue Principale
L - 9463 Stolzembourg

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten: Nur wenn eine Besichtigung stattfindet: Termine siehe unter  "Besichtigungen"

Entdecken Sie das Video unserer Mine !

Partenaires